Mittwoch, 10. Februar 2016

Stade: Droht das Verkehrschaos?

Die Parksituation sowie die Frage nach der bestmöglichen Anreise zum Mega in Stade sorgten in den letzten Wochen für viele Ideen und Bedenken im Internet sowie in den sozialen Medien. Ehrlich gesagt, war mir da auch nicht alles ganz klar und Cacherfreunden ging es ähnlich. Da griff ich Anjas Angebot von gestern gerne auf und sprach heute mit Gerhard. Er hat das ja alles mit dem Ordnungsamt geplant und wer kann da die Fragen besser beantworten als er? Hier ist das Interview mit Gerti77:
 
Gerti77 (Gerhard) vom Orga-Team in Stade.
 
Schmelli: Hallo Gerhard, im Internet hört man vereinzelt Stimmen, die sich Sorgen wegen der Anreise nach Stade machen. Wo sollen Autofahrer parken? An der Festung oder in Stade?

Gerti77: Die Parkmöglichkeiten in Stade sind relativ eingeschränkt, weshalb wir ja die Idee mit dem Shuttlebus in das Leben gerufen haben. Nordwestlich der Festung wurde gerade im vergangenen Herbst ein neuer, zusätzlicher Großparkplatz mit über 200 Stellplätzen erstellt. Wer hier ein Parkchaos befürchtet, hat die Festung vielleicht lange Zeit nicht besucht und ist wahrscheinlich nicht ganz auf dem aktuellen Stand.

Schmelli: Wenn man die Karte um die Event-Location betrachtet, ist festzustellen, dass nur zwei kleinere Straßen zur Festung führen. Prophezeit man Euch da zu Recht absolut chaotische Verkehrsverhältnisse?

Gerti77: Mit dem zuständigen Ordnungsamt ist abgesprochen, dass die beiden von der L111 zur Festung führenden Straßen am Eventwochenende zur Einbahnstraße erklärt werden, die notwendige Beschilderung inkl. Halteverbotsschildern an "Engpässen" liegt in der Festung bereit. Durch diese Art der Verkehrsleitung ist es auch den für unsere Besucher gecharterten Bussen möglich, bis an die Festung heranzufahren. Bekanntermaßen haben in der Festung schon Flohmärkte und andere Großveranstaltungen mit mehreren tausend Teilnehmern stattgefunden, auch hier ist es nie zu irgendeinem Chaos gekommen.

Schmelli: Manche Medien empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ist das zu empfehlen?

Gerti77: Grundsätzlich befürworten wir die Anreise mit den "Öffentlichen", haben ja auch die "metronom"-Eisenbahngesellschaft als Anreisepartner empfohlen. Leider ist aber die Busverbindung zwischen Stade und der Festung nur suboptimal. Am Freitag geht es gerade noch, am Samstag fahren nach 15:00 Uhr in Richtung Stade gerade noch drei Busse der Linie 2025, um 15:29, 17:29 und 19:29, dann ist Betriebsschluss. Am Sonntag gibt es nur vereinzelte Busse.

Hinzu kommt, dass der Fußweg von der nächstgelegenen Haltestelle "Bützfleth, Abbenfleth" zur Festung ca. 1,2 km beträgt. Wer das nicht auf sich nehmen möchte, fährt mit den von uns gecharterten Bussen aus Stade bis vor die Festung und zurück. Diese Details sollten in jedem Fall bei der Planung Berücksichtigung finden.

 
Schmelli: Moment kurz. Der letzte öffentliche Bus am Samstag fährt um 19:29 Uhr. Wie lange spielen am Abend die Bands und wie lange darf man in der Festung bleiben?
 
Gerti77: Wir wollen am Freitag und Samstag mindestens bis 22 Uhr mit unseren Gästen in der Festung bleiben und ein Geocaching-Fest feiern. Wir hoffen, dass nicht um 19:00 Uhr die große Flucht einsetzt, weil die Cacher den letzten Bus erreichen möchten. Ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn da 200 Menschen stehen und sich um die letzte Mitfahrgelegenheit streiten. Deshalb empfehlen wir den Shuttleservice. Nicht zu vergessen, dass die Anreise im N3-Oldtimerbus, wie wir finden, ja an sich schon eine Attraktion darstellt.
 
Schmelli: Im Netz tauchten Gerüchte auf, wonach die Bustickets nur an der Festung ausgegeben werden. Das wäre doch richtig doof für diejenigen, welche mit der Bahn anreisen oder sich aus Stade auf den Weg zum Event machen.
 
Gerti77: Die Anreise-Bustickets können, nachdem per Mail (Kontaktformular) die Anreise aus Stade angezeigt wurde, gegen Vorlage des Personalausweises in der Geschäftsstelle unseres empfohlenen Anreisepartners metronom-Bahngesellschaft direkt am Bahnhof abgeholt werden. Auch hier ist alles lückenlos durchorganisiert. Alle weiteren Bustickets, Gutscheine, Shirts, Coins usw. werden beim Check-In in der Festung überreicht. Für diese Aufgabe sind mittlerweile genügend Helfer vorhanden, dass wir an vielen parallelen Schaltern längere Staus nicht entstehen lassen werden.
 
Schmelli: Ich habe allerdings gelesen, dass die metronom-Bahngesellschaft am Sonntag gar nicht geöffnet hat!?
 
Gerti77: Eine Erst-Anreise am Sonntag per Bahn wurde bisher noch von niemandem gewünscht, wurde deshalb in der Planung auch nicht berücksichtigt. Sollten entsprechende Nachfragen kommen, haben wir auch hier eine Lösung gefunden: Die Tourist-Information von unserem Veranstaltungspartner Stade-Tourismus, nur wenige Geh-Minuten vom Bahnhof entfernt, wird am Sonntag die Erst-Ticket-Ausgabe übernehmen, auch hier hält unser Bus direkt vor der Tür.
 
Schmelli: Wann wird es genauere Informationen über den Shuttleverkehr geben?
 
Gerti77: Rechtzeitig vor dem Event wird ein detaillierter Fahrplan veröffentlicht werden, aus dem jeder ersehen kann, wann und wo der Bus in die Festung hält. Sicher ist aber, dass es eine Haltestelle am Bahnhof und eine Haltestelle am Büro von Stade-Tourismus in der Hansestraße am Hafen, dem Ausgangspunkt der Stadtführungen, geben wird. Wir möchten zunächst aber die Buchungszahlen abwarten, um die Frequenz der Busfahrten festzulegen und evtl. zusätzliche Haltestellen einzurichten.
 
Schmelli: Wird es vor Ort Bustickets zu kaufen geben?
 
Gerti77: Der Erwerb von Rest-Bustickets in der Festung wird möglich sein. Um Planungssicherheit zu gewährleisten, wird es sich hier aber wirklich nur um Restkarten handeln. Deshalb empfehlen wir jedem aus Stade Anreisenden den vorherigen Kauf unserer Bustickets in ausreichender Anzahl!
 
Schmelli: Das klingt alles gut durchdacht und vorausschauend organisiert. Danke für das Gespräch, Gerhard!
 
Gerti77: Gerne wieder, bis bald!

Kommentare:

  1. Hallo. Vielen Dank für die Infos. Was mir unklar ist bis wann die Shuttlebusse am Samstag fahren? Laut Seite bis 21 Uhr. Die Aussagen im Interview hören sich allerdings an als ob Busse auch noch bis 22 Uhr und später fahren würden!
    Gruß
    Hendrik

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hendrik,
    gemäß Orga-Team werden die Busse mindestens bis 22:00 Uhr fahren (Fr und Sa).
    Gruß
    Schmelli

    AntwortenLöschen
  3. Hm. Was das ganze jetzt immer noch nicht beantwortet...wo soll ich denn nun parken, wenn ich mit dem Auto komme? In der Stadt ja nicht, wie dort steht. Aber 200 Parkplätze könnten für so viele Cacher auch schon knapp werden.
    Nebenbei wäre es super, wenn irgendwo Parkplatzkoordinaten angegeben werden könnten, denn dieser neue große Parkplatz findet sich leider in keinem Kartenmaterial...auf OSM seh ich z.B. nur den kleinen südlich der Festung. Oder nordwestlich bedeutet seeehr weit nordwestlich :D

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die beiden Interviews, damit wurden ja schon einige offene Fragen beantwortet. Jetzt fehlen nur noch ein paar Infos für die WoMo-Cacher:
    Wie weit sind die Stellplätze von der Festung weg?
    Wie ist die Anfahrt organisiert - über die schon beschriebenen Einbahnstraßen oder extra ausgeschildert?
    Wo und/oder bei wem weisen wir die Reservierung des Stellplatzes nach?
    Sollte man ein paar Extrameter 220V-Kabel dabei haben, die Stromversorgung wird ja wohl eher "fliegend" aufgebaut sein?
    Und, ganz wichtig (aber nicht ernst gemeint) - gibts einen Brötchenservice??? ;-)

    Gruß,
    Holger

    AntwortenLöschen



  5. Hallo Holger, ich habe viele Nachrichten zum Thema Camping bekommen, auf die ich zusammen mit dem Orga-Team eingehen werde. Danke für Deine Fragen. Auch auf diese werde ich noch ausführlich antworten.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christyan,
    Gerhard sprach von ZUSÄTZLICHEN 200 Parkplätzen. Insgesamt gibt es dort jetzt 750 Parkplätze. Empfehlung: Anreise mit dem Auto zur Festung und dann von den Helfern zum Parkplatz lotsen lassen.
    Gruß
    Schmelli

    AntwortenLöschen