Samstag, 1. August 2015

Lost in MV 2 - Samstag

Bei herrlichem Sonnenschein fand am 1. August 2015 die Neuauflage des Mega "Lost in MV" auf dem ehemaligen Flughafen Pütnitz statt. Es war ein perfekt organisiertes Event mit zahlreichen Attraktionen in einer außergewöhnlichen Location. Und so erlebte ich den Tag:

An der Händlermeile bei Lost in MV 2.
 

Flughafen Pütnitz


Der Flughafen Pütnitz entstand 1935 und wurde von Hitler-Deutschland bis Kriegsende als Fliegerschule genutzt. Bomber-Piloten wurden hier im Sicht- und Blindflug ausgebildet. 1951 wurde der Flugplatz von den sowjetischen Fliegerkräften beschlagnahmt und es entstand einer der wichtigsten Luftwaffenstützpunkte der Westtruppen der sowjetischen Luftstreitkräfte. Auch Atomwaffen wurden hier gelagert. 1994 räumten die militärischen Nutzer den Flugplatz. Landebahnen und Kasernen sowie die unter Denkmalschutz stehenden Flugzeughallen sind noch immer erhalten und werden heute vom Technikverein Pütnitz (TVP) genutzt. Eine perfekte Location für ein Geocaching-Event.

Mein Tag in Pütnitz


Mit meinen Freunden habe ich heute lange ausgeschlafen, aber dann ging es los:

Nach dem Duschen, Blick aus dem SchmelliMobil zu meinen Nachbarn am Lost Caravan Park.
Hier standen die "Normalos". Es gab aber noch andere Camps: Lost Camp, Lost Party Camp und Lost Nano Camp.

Winni in unserer Wagenburg der Facebook-Gruppe "Wohnmobil und Geocachen"!

Jetzt aber los!

Beim Frühstück!

Alles da!

Brötchen für jeden!

Kaffee - den brauche ich heute Morgen!

So muss ein Tag anfangen!
Mit Winni, Sylvia, Sullivan und Gerd.
Über die Auswahl kann man wirklich nicht meckern - und es hat geschmeckt.
Auch Rührei und Fisch waren da!

Die drei von der Tankstelle, äh, vom Eingang zum Frühstück.
Egal, ob am Samstag oder am Sonntag: Diese drei begrüßten jeden mit einem Lächeln - ein nettes Team, danke!
 

Das war richtig gut: Die Beschilderung bei Lost in MV 2!

Bei der Box zum Discovern.

Beim Orga-Büro...
´
...trugen wir uns ins Logbuch ein!

Dann war ich in einem Work-Shop, in der GSAK-Krabbelgruppe,
also beim Kurs GSAK-Anfänger.


Mit GSAK kann ich wohl auch nach diesem Kurs nicht sofort umgehen. Aber das war auch nicht das Ziel. Es ging darum, zu zeigen, was das Programm kann und das ist sehr gut rübergekommen.
Wampenschleifer hat den Kurs durchgeführt und seine Erlebnisse in Pütnitz gibt es hier.

An der Händlermeile, Blick in Richtung Saaler Bodden.


Hilfe - wo bin ich denn jetzt wieder falsch abgebogen!

Beim Trabbi-Schieben!

An der Verpflegungs-Meile. Leckere Sachen gab es da! ,

Yes - im SchmelliMobil - alle zehn Labcaches geloggt!

Pause mit Sylvia und Winni.

Der war so lecker - Sylvias Tomaten-Lauch-Salat!
 

Technikverein Pütnitz

Der Technikverein Pütnitz wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, alte Fahrzeuge aus den Ostblockstaatstaaten aufzubereiten, zu erhalten und interessierten Menschen näher zu bringen. Bereits im Mai 2004 konnte eine dauerhafte Ausstellung auf dem Flughafen Pütnitz eröffnet werden. Es ist beeindruckend, was die 40 festen Mitglieder hier auf die Beine gestellt haben:

Die guten alten Trabbis.

Event-Besucher bei der Mitfahrt im Panzer.

Lost Lkws.

Im Museum.

Eine wirklich beeindruckende...

...Sammlung.

Die Hallen sind rappelvoll mit sehenswerten Fahrzeugen.

Hier gab es die Tickets für die Mitfahrt in den Fahrzeugen und Panzern.

Es ging natürlich auch ins Gelände.

Die Fahrer waren gut beschäftigt - jeder wollte mal mit!

Und immer wieder...

...etwas Sehenswertes.

Radar-Fahrzeug.

Blick in ein Kettenfahrzeug.

Panzerfahrer vor der Abendveranstaltung.

Spielwiese des TVP.



Nette Jungs vom TVP - sie haben sehr geduldig unzählige Fragen beantwortet. Danke!

Antonow An-2

Eine weitere Attraktion war der Besuch der Antonow An-2, deren Prototyp 1947 erstmal in die Luft ging. Das Flugzeug gehört zwar nicht zum TVP, wurde aber durch diesen eingeladen. Vor Ort durften dann die Eventteilnehmer eine Runde in diesem Oldtimer mitfliegen. Und das Interesse war riesig!


In der Luft...

...und am Boden: Die Antonov An-2.

Beim Mitflug.

Tolle Aussicht, oder?
 

Abendveranstaltung

Leider ist der Tag viel zu schnell zu Ende gegangen. Überall gab es etwas zu sehen, im Workshop war ich ja auch und Cachen stand genauso auf dem Programm wie ein gemütliches Grillen in der WoMo-Wagenburg. 
Um 19:00 Uhr ließ ich den Tag bei der Abendveranstaltung ausklingen, wo auch der Publish von drei Events 2016 gefeiert wurde.  
 
Vor der Halle - der erste Teil der Abendveranstaltung.
 
Lkw-Schieben.

In der Party-Halle.
Ein kleines Video vom Auftritt von Mr. Pete (Joe Cocker Show) mit Schwenk durch die Halle:



Mr. Pete verteilt...

...seine Token.

 

Talk mit Jana

Nach Abschluss des Events unterhielt ich mich noch ein paar Minütchen mit Jana vom Orga-Team "Lost in MV 2":
 
Sprecherin und Vereinsvorsitzende von Lost in MV: Jana mit Signal.
Foto: Orga-Team Lost in MV 2.
Sie erzählte mir, dass 2.000 Gäste zu dem Event gekommen sind. 95 Helfer leisteten 1.400 ehrenamtliche Stunden. Bis zuletzt hatte man im Orga-Team Zweifel, ob es die richtige Entscheidung war, eine Neuauflage zu wagen. Aber nach den Eindrücken dieses Wochenendes sind alle Bedenken verschwunden.
 
Der TVP und der Antonov-Pilot waren überwältigt vom Interesse der Event-Teilnehmer und haben sich vielmals beim Orga-Team bedankt. Als ich das hörte, musste ich ein Bisschen schmunzeln. Denn eigentlich müssen wir Besucher danke sagen, für das, was sie uns geboten haben!
 
Jana hat mir auch erzählt, dass 58 Hunde da waren. Warum ist das erwähnenswert? Weil es mit Hunden ja bei Events schon Probleme gab. Hier waren sie willkommen und für jeden Hund gab es auch eine Willkommenstüte mit leckeren Sachen. Mein WoMo-Nachbar und Hundebesitzer Winni war total begeistert - das hat er noch nicht erlebt!
 

Mein Fazit:

Ich bin einigen Menschen begegnet, die - genau wie ich - alle großen Events 2015 besucht haben. Eine große Mehrheit von ihnen war der Meinung, dass "Lost in MV 2" DAS Highlight in diesem Jahr war. So weit möchte ich nicht gehen. Jedes Event hatte etwas Besonderes und enttäuscht war ich nirgends. Aber die Location, die Attraktionen und die Organisation in Pütnitz waren schon außergewöhnlich gut!
 
Zehn Stunden bin ich am Sonntag von Pütnitz mit dem Wohnmobil zurück nach Bonn getuckert, wobei ich mir manchen Stau recht ausgiebig ansehen "durfte". Es war ein langer Trip, aber ich habe es keine Sekunde bereut, zu "Lost in MV 2" gefahren zu sein.
 
Herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Form zu dieser schönen Veranstaltung beigetragen haben!
 

Schmelli - in eigener Sache

In Pütnitz, so weit weg von Zuhause, gab es den einen oder anderen, der mich und meinen Blog erkannt hat. Manche haben mich direkt angesprochen, von anderen habe ich erst hinterher in Facebook gehört. Zum Beispiel von Sascha, der ein paar Fotos von "Schmelli in Aktion" gemacht hat:
 
Knipsen bei der Abendveranstaltung: Hier beim Lkw-Schieben.
Foto: Sascha

Schmelli bei Lost in MV 2 - sorry an alle, denen ich vielleicht mal kurz die Sicht genommen habe.
Foto: Sascha
 
Schmelli-online-Leser Stefan aus Lüneburg und ich mit Blick auf den Saaler Bodden.
Foto: Jenny
 
Meine nächsten Stationen sind:

14.08.2015 - Wickrath @ Night, (GC5YHQQ) - Nordrhein-Westfalen
15.08.2015 - Himmelfahrtskommando mit dem Wohnmobil, (GC5M07V) - Nordrhein-Westfalen
16.08.2015 - Wooden coin Event, (GC5YHWA) - Nordrhein-Westfalen
29.08.2015 - CarboniferousTimes, (GC5HKV6) - Frankreich
05.09.2015 - Project 250, (GC5GMY1) - Niederlande
19.09.2015 - 4. Internationales EarthCache Event, (GC5KXFF) - Niedersachsen
oder: Grenslandevent 2015 (GC5PWFT) - Niederlande (Tendenz: Grenslandevent)
26.09.2015 - Geocoinfest 2015, (GC5E266) - Niederlande
02.10.2015 - Meet&camp;greet campercaching, (GC5RCNQ) - Belgien
03.10.2015 - Campercaching-event II, (GC5QK9R) - Belgien 
04.10.2015 - Campercaching Cito, (GC5RCNX) - Belgien
24.10.2015 - Schmellis Event für die geo.camper.friends (Nähe Trier)

Keine Kommentare:

Kommentar posten