Mittwoch, 12. April 2017

Maije im Saarland auf dem Weg ins Guinness-Buch der Rekorde!

Bereits im Jahr 1955 erschien das erste Guinness-Buch, die bedeutendste Sammlung von Rekorden. Seitdem wird es jährlich neu in einer aktualisierten Auflage herausgegeben. Es enthält neben menschlichen  Bestleistungen und Extremwerten auch natürliche Phänomene. Ich glaube, jeder hat schon einmal davon gehört.

Bereits vor zweieinhalb Wochen beim Mega in Hoorn erfuhr ich von einer schönen Idee: Heute nun sind die Veranstalter des Maije im Saarland an die Geocaching-Medien herangetreten und teilten mit, dass sie einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde anstreben.  

Das Orga-Team von Maije im Saarland bei Nacht der Vulkane 2016. 

Es gibt ja wirklich viele Motivationen, weshalb Cacher zu großen Events fahren und dabei mitunter lange Wege in Kauf nehmen. Wie ich hören und lesen durfte, gibt es da welche, die in erster Linie kommen, um sich den ganzen Tag mit anderen auszutauschen oder unendlich viel Zeit bei den Shops - wie "bei einer Messe" - zu verbringen. Sorry, wenn ich mit Cachern reden will, besuche ich die kleinen Events - keine Megas oder größer!

Ich muss gestehen, dieser Pseudo-Kategorie gehöre ich nicht an. In erster Linie bin ich jemand, der bei großen Veranstaltungen einerseits etwas erleben und andererseits ausgiebig seinem Hobby nachgehen möchte. Wenn ich irgendwo hin fahre, dann will ich dort auch etwas loggen.

Unter diesem Gesichtspunkt ist mir das Maije im Saarland schon vor langer Zeit besonders positiv aufgefallen. Gerade für mich als Womo-Cacher bietet der Losheimer Stausee mit dem direkt neben der Event-Location liegenden Campingplatz ideale Voraussetzungen. Ruckzuck ist man auf dem Gelände Das Programm mit Comedian und Musik verspricht schöne Abende. Es gibt zahlreiche Neben-Events und zusätzlich wird nichts fehlen, was man bei anderen großen Events auch hat.

Voraussichtlich werde ich schon am Mittwochabend da sein. Somit habe ich am Donnerstag und Freitag genügend Zeit, um den Tradi- und den Mystery-Trail zu machen. Gerade letzterer hat mir jetzt schon sehr gefallen, obwohl ich die Dosen noch gar nicht besucht habe. Mit dem "Saarland-Quiz" konnte ich viel über das kleine Gastgeber-Bundesland lernen, das ich bisher noch nicht wusste. 50 Rätsel - nicht zu leicht, nicht zu schwer, und bei zwei oder drei gab uns dann Jeany vom Orga-Team den entscheidenden Tipp - nicht die Lösung! Ich freue mich heute schon sehr auf die beiden Runden!

Der Rekord-Versuch


Dass die Saarländer viel Event- und Cache-Erfahrung mitbringen, weiß ich seit Oktober 2015, als ich mit Thilo vom Orga-Team erstmals über das Event im Saarland sprach. Das Programm, die Location, das stimmige, professionelle Design, der Info-Stand und die damit verbundene hohe Präsenz bei den Groß-Veranstaltungen in 2016 und 2017 sorgten bisher schon für eine beachtliche Zahl an "will attends". Eigentlich ein Event, bei dem alles passt, aber jetzt setzen sie noch einen drauf: Es wird einen Guinness-Weltrekord-Versuch geben.

Schon im November 2016 machten sich die Veranstalter Gedanken, wie man sich für das enorme Besucherinteresse mit etwas ganz Besonderem bedanken könnte. Zunächst war das längste Gästebuch an einer Wäscheleine über das gesamte Event-Gelände angedacht. Daraus entwickelte sich die Idee eines Guinness-Weltrekord-Versuches. Jetzt soll es in Losheim das weltgrößte Gästebuch geben! Ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten kann aber mitteilen, dass das bisher größte Gästebuch eine Fläche von 2,62m mal 3,15m hatte.

Es wird ja neuerdings gerne über Preis- und Kostenexplosionen - bei völliger Unkenntnis der Fakten - im Zusammenhang mit großen Events spekuliert. Deshalb sei an dieser Stelle erwähnt, dass dem Veranstalter durch diese Aktion keine zusätzlichen Kosten entstehen werden. Für das erforderliche Material wurden mit der Firma Bresser, die das spezielle Papier zur Verfügung stellen wird, und 3M Partner für die Herstellung des Rekord-Logbuches bereits gefunden. Mit weiteren ist man im Gespräch. Natürlich werden der Eintrag und die Besichtigung des Logbuches den Besuchern keine Kosten verursachen.

Die Freigabe für den Rekord-Versuch wurde Maije im Saarland von GuinnessWorldRecords in den letzten Tagen erteilt und auch Groundspeak hat der Aktion zugestimmt. Jetzt gilt es für das Orga-Team, das Rekord-Logbuch fertig zu stellen und genügend Beweise (Zeugenaussagen, Dokumente, Videos und Filmmaterial) zu sammeln, um den Rekord zu bestätigen. Dafür wünsche ich schon heute bestes Gelingen. Natürlich will auch ich gerne mit Digi- und Videocam dazu beitragen!

Zuvor mussten sich die Saarländer bewerben und erhielten für ihre ausführliche Darstellung dann die  offizielle Genehmigung für den Rekord-Versuch.

Ganz am Ziel sind die Saarländer also noch nicht. Das eine oder andere wird noch zu besprechen sein. Über die weitere Entwicklung werdet Ihr über Announcements auf dem Laufenden gehalten - bei:


In der Berichterstattung über Geocaching-Groß-Events wird gelegentlich das "größer, schneller, weiter" angeprangert - manchmal vielleicht zurecht. Irgendwie habe ich gerade auch Angst davor, dass 2018 bei irgendeinem Event sich alles darum dreht, vielleicht ein paar Millimeter größer zu sein als das Saarland. Das darf nicht das Ziel sein! 

Die Saarländer sind aber die ersten mit einem Weltrekord-Versuch und ich freue mich sehr darauf, bei diesem Ereignis dabei sein zu dürfen. Bei einem Guinness-Rekord war ich noch nie. Ich drücke der Orga alle Daumen, dass es klappt.

Ich werde da sein und das will ich sehen! 

Wie heißt es noch noch schön bei Saarland Öffentlichkeitsarbeit: "Großes entsteht immer im Kleinen". In diesem Sinne pilgere ich Ende Mai 2017 gerne nach Losheim. 

Von einem Cacher, der sich einfach nur auf ein schönes Mega freut. 
Happy hunting!
Schmelli  

Keine Kommentare:

Kommentar posten