Mittwoch, 28. September 2016

Geocoinfest 2016 - Freitag

Der Freitag in Berchtesgaden bot ein richtig starkes Programm: Am Vormittag besuchten wir zunächst das Salzbergwerk, bevor es mittags hoch zum Kehlsteinhaus ging. Am Abend versammelte sich die Cacher-Gemeinde im Kurhaus zum Meet & Greet, bevor die Dosenfischer mit ihren Songs für einen perfekten Tagesabschluss sorgten. Und so wars:

Wolfgang vom Orga-Team mit dem Logbuch des Meet & Greet.

Am Freitag war ich mit Lotty aus Belgien unterwegs, die mich vom Campingplatz in ihrem Auto auf dem Weg nach Berchtesgaden mit nahm. Zunächst ging es zum Salzbergwerk.
 
Auf dem Weg vom Parkplatz zum Salzbergwerk: Anni und Bryan vom HQ sind auch schon da.

Wolfgang ist gerade mit seinem Roller angekommen und hat das Logbuch dabei.

Jetzt aber los zum Bergwerk.

GeocachingBw ist ein reichweitenstarker Geocaching-Blog. Dort schreibt unter anderem die Wuselelfe interessante Berichte rund um unser Hobby. Kurz vor der Einfahrt in das Salzbergwerk in Berchtesgaden durfte ich sie persönlich kennen lernen, eine sehr liebe Cacherin. Ganz herzliche Grüße an dieser Stelle!
Wenn Ihr wissen möchtet, wie es ihr beim Geocoinfest 2016 gefallen hat, dann schaut doch mal in ihrem Bericht bei GeocachingBw vorbei.

Die Wuselelfe mit Schmelli in Bergmannskluft.
 
Noch kurz anstehen, dann beginnt die Fahrt ins Bergwerk.


Mit einem Bähnchen geht es rein.


Start der ersten Rutsche.

Berkwerks-Maschinen.

Und nochmal rutschen.
 
Wir durchfahren auf einem Floß den Salzsee.

Auf dem Rückweg mit dem Aufzug.

Nach einer Stunde war die Führung leider schon vorbei.
 
Auf dem Rückweg schauten wir noch im Bergwerks-Shop vorbei.

Ein letzter Blick zurück: Dort starten die Führungen im Salzbergwerk. Schön wars!

Der Besuch des Salzbergwerkes hat sich für mich absolut gelohnt. Zweimal rutschen, zweimal mit der Bahn fahren und im Aufzug zurück. Dazwischen bekamen wir sehr interessante Informationen über den Salz-Bergbau in dieser Region. Nicht zu wenig, nicht zu viel. Das war genau richtig.

So, jetzt aber schnell weiter zum Kehlsteinhaus:

Das Kehlsteinhaus aus dem Jahre 1938 befindet sich auf 1.834 Metern Höhe und wurde Adolf Hitler zu seinem 50. Geburtstag von der NSDAP geschenkt. Die Amerikaner nannten es "Eagle's Nest".

Mit sieben Bussen fuhren die Event-Teilnehmer sechs Kilometer steil nach oben.

124 Meter geht es...

...in diesem Tunnel...
 
...bis zu dem bekannten Aufzug, der einen weitere 124 Meter nach oben bringt.
Darin ist Fotografieren aber leider verboten.

Oben angekommen hatten wir diese Sicht.

Anni und Bryan beim Kehlsteinhaus.

Wir liefen die wenigen Meter zum Gipfelkreuz hoch.
 
Wolfgang mit seinen Gästen vom HQ vor dem Kehlsteinhaus.

Wolfgang mit Lotty.

Auf dem Weg zur Dose.
 

Found it!
 
Auf dem Rückweg zum Kehlsteinhaus.

Gemütlich Essen auf der Terrasse des Kehlsteinhauses. Sehr lecker und turboschnell.

Schmelli am Kehlsteinhaus.

Nach den beiden sehr schönen und abwechslungsreichen Events kehrten wir zur Abendveranstaltung ins Kurhaus zurück:

Das Logbuch...

..des...

...Abend-Events.

Gleich am Eingang traf ich Martina am Stand von Cache-Corner.
 
Obwohl wir nie darüber gesprochen hatten, bekam ich bei der Ankunft im Kurhaus von Martina die Helfer-Coin. Naja, der klassische Helfer war ich in Berchtesgaden nicht, aber einen kleinen Beitrag konnte ich dennoch zu diesem Event leisten. Was es aber genau war, wissen wohl nur Martina, Wolfgang und ich - und so soll es bleiben.
 
Vielen Dank für das unerwartete Geschenk. Ich habe mich richtig gefreut. 
 
Schmellis Helfer-Coin. Zum Discovern: GE9XEV
 

Sehr guter Besuch...
 
...bei der Abendveranstaltung.

Meeting Friends traf...

...das HQ.

Im Laufe des Abends begegnete ich auch Chris vom Geocaching HQ, dessen Job es ist, sich in der PR-Abteilung um die Geocaching-Blogger, -Podcaster usw. zu kümmern. Wenn Ihr mehr über ihn lesen möchtet, dann schaut doch mal im Interview der Wuselelfe bei GeocachingBw vorbei.

Chris und Schmelli in Berchtesgaden.

Nach den Begrüßungworten von Wolfgang und kurzen Reden von Bryan, Anni und Chris gab es schließlich den Auftritt der Dosenfischer. Und so klang ein weiterer Geocaching-Tag in Berchtesgaden stimmungsvoll aus. Ein perfekter Tag!

Die Dosenfischer auf der Bühne in Berchtesgaden.
 
Nach dem Konzert gab es noch ein Foto mit Meeting Friends, den Dosenfischern, Anni und Bryan vor der Bühne.
Nächstes Jahr spielen die Dosenfischer in der Schweiz.  
 
Als ich die Event-Location verlassen wollte, begegnete ich noch Gerard vom Podcast Cachefrequenz. Seine Stimme und Berichte sind mir bekannt, jetzt habe ich auch ein Gesicht dazu. Ich hoffe, wir treffen uns mal wieder!
 
Gerard mit Schmelli beim Meet & Greet.
 
Anmerkung: Über das Orga-Team, Geocaching HQ und die Dosenfischer auf der Bühne folgt nächste Woche noch ein kleines Video. Aktuell ist mir der Upload aus dem Wohnmobil leider nicht möglich. Hier schon mal zwei Screenshots des Freitags-Videos.
 
Orga-Team und HQ auf der Bühne.

Wolfgang ist happy, dass die Dosenfischer bei seinem Mega in Berchtesgaden spielen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten