Mittwoch, 14. September 2016

Tannheim - der (Ruhe-)Tag

Müde von den ersten beiden Cache-Tagen in Tannheim schlief ich in der Nacht von Monatg auf Dienstag tief und fest. Den Wecker am Morgen nahm ich zur Kenntnis, ohne mich jedoch zu einem frühen Aufstehen bewegen zu lassen. Ich habe ja Urlaub, nur kein Stress!
 
Ruhetag am Vilsalpsee - naja, so ruhig war es auch wieder nicht!
 
Nachdem ich mich endlich für das Aufstehen entschieden hatte, spürte ich in den Beinen, dass ich in den letzten Tagen mehr gemacht habe als üblich. Schlimm war es nicht, aber die 880 Höhenmeter auf den Einstein, den Hausberg Tannheims, sollten es an diesem Dienstag definitiv nicht werden. Da gibt es auch noch die D-Tour, entlang der beliebtesten Wanderroute Österreichs. Aber da ist man (mit Cachen) elf bis zwölf Stunden unterwegs! Geht heute gar nicht! ;-)
 
Ich überlegte, ob ich das schöne Wetter genießen und einen Faulenzer-Tag einlegen sollte. Aber das wollte ich auch nicht unbedingt. Dann hatte ich eine andere Idee: Ich könnte doch die Caches zum Ende der jeweiligen Touren mit dem Fahrrad machen und heute schon etwas vorarbeiten. Somit würde ich einen gemütlichen Tag einlegen, die Laufzeiten für die nächsten Trails deutlich verkürzen und trotzdem ein paar Dosen finden. Und genau das machte ich heute! Ich hatte mit dem Fahrradfahren eine andere Form der Bewegung und 32 Dosen sind es dann auch wieder geworden! Das alles wurde mit sonngem Wetter garniert. Schön wars auf dem Weg zum Vilsalpsee:

Start in den Tag: Heute bin ich auch mit dem Rad unterwegs!
 
Von Tannheim in Richtung Vilsalpsee.
 
Kurzer Stopp, ich muss ja auch cachen!
 
Das würde ich auch gerne mal machen!
 
Vorbei am Wasserfall.
 
An der nächsten Dose.
 
Jetzt ist es nicht mehr weit zum See.
 
Danke für die nette Begrüßung! ;-)
 
Ich bin am Vilsalpsee!
 
Hier kann man sich schön erholen und baden!
 
Selfie-Time...
 
...am Vilsalpsee.
 
Hier ist es aber auch wirklich schön!
 
Wäre das nicht ein schöner Badeplatz?
 
Erste Schritte ins Wasser, Mist - Badehose nicht dabei!
 
Eine Wohltat für Schmellis strapazierte Waden!
 
Füßchen trocknen lassen in der Sonne. Ich habe ja Zeit!
 
Ein Blick zurück,...
 
...dann ging es wieder runter nach Tannheim.
 
4,5 Kilometer bergab, das ging ruckzuck. Bin schon wieder da!
Was? 40 km/h am Ortseingang. Da müssen wir jetzt mal bremsen!
 
Beim "Schwarzen Adler" kam ich heute auch vorbei!
 
Da ist ein Restaurant und gegenüber: Eisdiele und Blick auf den Berg!
 
Beim Tannheimer Maskottchen war ich heute auch.
 
Da geht die Gondel hoch, zur 3 Seen und 3 Gipfel - Tour.
Mache ich die noch? Aber 11 bis 12 Stunden!?
 
Kleine Pause.
 
Im Sonnenuntergang fuhr ich wieder zurück.
 
Der Campingplatz und dahinter der Einstein:
Eine Tour führt bis hoch zum Gipfelkreuz. Habe ich noch die Zeit und genug Körnchen in den Beinen?
 
Abendessen am Dienstag: Bauernwürstchen, Pilze, Kartoffelsalat und Senf aus Österreich. Der war richtig lecker, eine Mischung aus bayerischem süßen und mittelscharfem. Kannte ich noch nicht!
 
Das war mein "Ruhetag", der Dienstag in Tannheim. Laut Wetterbericht bleibt es noch zwei Tage schön. Dann kommt der Herbst. Es wird regnerisch und kalt werden. Eigentlich hätte ich noch drei Trails hier vor mir...
 
Was mache ich morgen? Ich schlafe jetzt erst mal und wenn Ihr wissen möchtet, wie mein Mittwoch war, dann schaut doch mal wieder rein!
 
Gute Nacht und happy hunting - ich hoffe, man konnte sehen: Es war ein guter Tag für Schmelli!

Keine Kommentare:

Kommentar posten