Sonntag, 5. November 2017

So erlebte ich das GIFF-Wochenende 2017

Im letzten Jahr sah ich in Steinfurt mein erstes GIFF-Event bei pod-k-st. Es war ein hervorragendes Event 2016 mit tollen Filmen im Kino Steinfurt. In diesem Jahr wollte ich wieder ein GIFF-Event besuchen und fuhr nach Genk in Belgien. Und so erlebte ich das GIFF-Wochenende 2017: 


Gleich beginnen die Filme. 

Schon am Freitagabend war ich am Wohnmobil-Stellplatz in Genk, wo Birre's Camper Friends ein Vor-Event veranstalteten. Da war schon richtig was los: Viele Wohnmobile und erstaunlicherweise auch einige Gäste aus Deutschland in Belgien: 

Beim unserem Womo-Event am Freitagabend. 

Am nächsten Morgen, als es hell war, blickte ich mich auf dem Stellplatz um. Wir waren nicht das einzige Orga-Team, das den Weg hierher gefunden hat: 

Ein Womo von Brugse Beer VIII

Auch das IFF-Event ist da. Wäre gerne dabei.
Schade, ich bin am gleichen Wochenende aber in Idar-Oberstein

An dieser Location in Genk war ich bereits im Mai 2017 zum Publish-Event der Flight-trough-the-space-Runde. Damals habe ich leider nicht alle Caches geschafft. Und so machte ich mich am gestrigen Samstag mit der Belgierin Lotty auf, um ein paar weitere Verstecke dieser sehenswerten Runde mit gut 100 Mysterie-Dosen einzusammeln. 

Wir hatten strahlenden Sonnenschein - und das mitten im November 2017! Ich radelte ohne Jacke, einfach nur mit Pulli. Und diese Dosen begegneten uns unter anderem: 

Das ist die Geo-Art in Genk:
GC703W0

Und los geht's in die Runde: 

Alle Dosen sind schön versteckt. und fein gestaltet. 

On tour mit Lotty - Samstag, 04.11.2017!

Eine schöne Dose....

...nach der anderen. 

So macht es Spaß. 

Fahrrad-Cachen in Belgien - ohne Steigungen - ein Traum! 

Und nochmal eine schöne Dose. 

Kurzer Zwischenstopp beim SchmelliMobil.
Umziehen und ab zum GIFF-Event. 

Das Orga-Team ist schon da. 

Und schöne Tickets gibt es auch! 

Am Eingang.
Links: Das ist der Owner des GIFF-Events und der FTS-Runde: Bjoern!

Und hier sahen wir den Film. 


Mein Fazit zum GIFF-Event


Im letzten Jahr war ich vom GIFF-Event begeistert. Da waren sehr kreative Filme und Stories zu sehen. Immer wieder lachten die Besucher auf und applaudierten spontan Beifall. Keiner ist vorzeitig gegangen. 

In diesem Jahr war es nicht so. Bereits nach 20 Minuten verließen die ersten den Saal, nach 40 Minuten waren es nochmals viele. 

Mir persönlich hat der Großteil der Filme 2017 ebenfalls nicht gefallen. Ohne große Aussage, einfallslos und langweilig. 

Die deutschen Beiträge dagegen fand ich solide und gelungen, auch wenn sie an das Niveau des Vorjahres nicht herankamen. 

Mir persönlich gefiel am Ende der Beitrag aus Litauen (Geocaching day in Vilnius) am besten. Da wurden verschiedene Cache-Funde dokumentiert. Eigentlich nichts, das ich favorisieren würde, aber im Vergleich zu den anderen Beiträgen fühlte ich mich dadurch am besten unterhalten. 

Bleibt die Hoffnung, dass es nächstes Jahr wieder kreativer wird!

Und wie hat Euch das GIFF 2017 gefallen?


So viel für heute. Donnerstag geht es zum Mega in Dronten/Niederlande.
Eine schöne Woche wünscht Schmelli!

Grüße und danke an alle, die meinen Blog lesen!

Nachtrag vom 07.11.2017:
  1. Mein Favorit hat tatsächlich auch gewonnen!
  2. Alle Filme gibt es hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten