Freitag, 2. Juli 2010

Mein Fahrrad und ich

Als ich noch jünger war und zu Schule ging, habe ich mit Freunden und meistens unter Führung meines Bruders viele Radtouren von Nürnberg aus unternommen. Im Laufe der Jahre sind meine Radeltouren allerdings immer weniger geworden und spätestens nach dem Mofakauf und dem Eintritt in das Berufsleben völlig eingeschlafen.
Als ich zwei Jahre in der Lüneburger Heide verbrachte, habe ich mir ein Rad aus dem Otto-katalog bestellt - Marke Hanseatic für 149 Euro. Naja, nicht doll, aber mehr hätte es auch nicht kosten müssen. Schließlich beschränkte sich meine Radelei auf den kleinen Ort, in dem ich lebte.
Zurück in Nürnberg wurde das Rad auch nicht viel mehr genutzt. Manchmal bin ich damit ins Fußballstadion gefahren. OK, das ist aber auch einfach etwa gerade mal nur ein Kilometer.
Zu allem Überfluss habe ich dann auch noch den Schlüssel für das Schloss verloren und das Rad stand ein Jahr im Keller rum. Jetzt habe ich mich endlich durchgerafft, mir einen Bolzenschneider beschafft und kann wieder radeln. Es ist Sommer und irgendwie verspüre ich eine große Lust, wieder öfter mit dem Rad unterwegs zu sein. Mal schauen, was daraus wird...

Keine Kommentare:

Kommentar posten