Samstag, 2. Juni 2018

Auf dem Weg zur Bratwurst - hallo Thüringen!

Der Urlaubsmorgen heute in Kassel war einer zum Abgewöhnen: Tiefe dunkle Wolken und ab und zu tröpfelte es auch ein Bisschen. Da warf ich spontan meine bisherigen Planungen um und machte eine längere Strecke. Ich stehe heute Abend in Suhl und bin endlich in Thüringen:
 
Suhl am Tag davor - morgen wird der 7. Thüringer Bratwurstkönig ernannt.
 
Den trostlosen morgen begann ich mit Umplanungen, dann machte ich das Wohnmobil klar. Abwassertank ist leer, Toilette auch und der Frischwassertank sowie Stromversorgung randvoll. Dann unternahm ich eine teilweise abenteuerliche Fahrt durch den Thüringer Wald. Hui, Kurven, Steigungen und Gefälle gibt es hier - da muss man schon aufpassen. Bin aber gut durchgekommen.
 
Eigentlich wäre es naheliegend gewesen, in Eisenach den nächsten Stopp einzulegen. Ich hatte das auch so geplant - die Stadt und die Wartburg will ich unbedingt sehen. Aber am morgigen Sonntag gibt es ein Spektakel in Suhl, wo der 7. Thüringer Bratwurst-König gefunden werden soll. Und das Orga-Team von Cachen im Bratwurstland ist als Teilnehmer sowie mit einem eigenen Stand und einem kleinen Event dabei. Mensch, ich mag dieses Orga-Team, da kann ich mir das doch nicht entgehen lassen! So bin ich also nach Suhl weiter gereist und sah mich erst einmal um:
 
Die Kreuzkirche und am Brunnen davor starten morgen die Teilnehmer mit Musikkapellen zum Marktplatz,
wo der "Wettkampf" stattfinden wird.

An der Bühne am Marktplatz war heute beim Kinderfest schon richtig was los.
Wie das wohl morgen wird?

Nach einem ersten Eindrücken aus der Innenstadt machte ich dann ein paar Dosen, die mich an nette Orte führten, die ich ohne Geocaching sicher nicht gesehen hätte.

Am alten jüdischen Friedhof.

Luther-Statue.

Bin zurück am Stellplatz und freue mich auf morgen. Schön ist es hier nicht. Aber ich schlafe heute 400 Meter vom Event entfernt. und morgen bin ich bestimmt schon wieder früh unterwegs. Da passt das. Nur schade, dass ich zusehen musste, wie die Autofahrer die Wohnmobil-Plätze zuparken. Ich sah vier Wohnmobile, die wieder wegfahren mussten, weil Autos ihnen die für sie reservierten Plätze blockierten. Parkplätze für Autos gibt es in Suhl sehr viele, wie ich bei meiner Stadtrundfahrt sehen konnte. Für Womos gibt es nur einen. Naja...


Hier schläft das SchmelliMobil heute.
 
Morgen sehe ich mir also das Spektakel um den Bratwurstkönig an und dann geht es wieder zurück in Richtung Eisenach. Dort werde ich dann auf Birre treffen, der sich nach dem Mega in Frankreich auf den Weg nach Thüringen machen wird.
 
Noch eine Woche Urlaub. Alles gut!

Gute Nacht aus Suhl.

Keine Kommentare:

Kommentar posten