Montag, 4. Juni 2018

Auf dem Weg zur Bratwurst - Thüringen hat einen neuen Bratwurstkönig!

Am Sonntag war ich wie geplant beim Wettbewerb in Suhl, wo der bisherige Thüringer Bratwurstkönig verabschiedet und der neue gekrönt wurde. Das Orga-Team von Cachen im Bratwurstland war als Teilnehmer mit einem eigenen Stand vertreten. Und so erlebte ich die Festlichkeiten:

Am Stand der Cacher vom Bratwurstland.

 
Nachdem ich am Vormittag schon einmal beim Stand am Marktplatz vorbei gesehen hatte, wo die Bratwurstland-Orga später der Jury vorgrillen und sich präsentieren würde und ich die eine oder andere Bratwurst verköstigt hatte, machte ich mich kurz vor dem Start des Umzuges um 13:00 Uhr auf den Weg zum Startpunkt an der Kreuzkirche.
 
Die teilnehmenden Gruppen stehen bei der Kreuzkirche.

Team Mega Bratwurstland mit dem bis Sonntag amtierenden Bratwurstkönig Gerhard.

Eine sehr unterhaltsame Truppe: "Män" in Black.

Der König mit Teilnehmern vom Thüringer Bratwurst-Verein.
Bei denen könnt Ihr beim Mega übrigens das Bratwurst-Diplom (!) machen.

Gleich geht's los - der Weg Richtung Marktplatz.

Interessierte Cacher, die am Event teilnahmen.

Ui, was ist denn da los? Alle Teilnehmer beim Gruppenfoto?

Die Teilnehmer des Festzuges.

Und es geht los - der Zug ist gestartet.

Hinter der Kapelle lief der König.

Auf dem Weg zum Marktplatz.

Gerade kommt Team Bratwurstland vorbei.

Die Gruppen auf dem Weg durch Suhl.

Die Kräuterhexen.

Die Dame links ist Veronika. Sie ist Darstellerin auf Lebenszeit von Jutta von Kittlitz.
Wenn Ihr wissen möchtet, was es mit der Jutta-Sage auf sich hat, schaut mal hier.

Das Mega-Team ist am Marktplatz angekommen.

Hier gab es noch ein Bisschen Musik.

Dann waren die Teilnehmer an der Bühne.

Und der Bratwurstkönig Gerhard mitten drin.






 
Nach dem Umzug kam die Jury auf die Bühne und sprach den Eid:

"Ich schwöre,
die Teams zur Krönung des Bratwurstkönigs 2018 objektiv zu bewerten,
die gereichten Würste mit Genuss zu verzehren
und so der Thüringer Bratwurst weiter zu Ruhm und Ehre zu verhelfen."

Die Jury: Moderator, Watzdorfer Bierkönig, Thüringer Wurstkönigin, Vertreterin eines Grillherstellers, Vertreter eines Senf-Unternehmens und der neue Bürgermeister (von links).

Auch die teilnehmenden Teams mussten einen Eid ablegen:

"Ich schwöre,
die Thüringer Bratwurst zu achten und zu ehren,
keine Bruzzler und sonstige Sonderlinge zu verwenden
und der Thüringer Bratwurst immer einen Sonderplatz auf meinem Speiseplan freizuhalten."

Die Teams beim Eid.

Guter Besuch auf dem Marktplatz.

Sie hatten es im Event-Listing versprochen:
Die "ebenso formschönen wie lächerlichen Bratwurstmützen".
Marcel vom Orga-Team.

Die Jury wäre dann so weit!

Mit einer Abschiedsrede beendet König Gerhard seine zweijährige Amtszeit.

Die beiden bringen es zusammen auf 170 Lebensjahre und haben den Marktplatz prima unterhalten!

Der Wettbewerb beginnt am ersten Stand. Vorgrillen!

Vorgrillen bei Cachen im Bratwurstland.

Die Jury beobachtet kritisch-objektiv.

Aber irgendwie gibt's schon beim Anzünden ein Problem.

Der Bürgermeister am Mega-Stand.

Ein früherer König hat auf der Bühne gesagt, dass die Jury immer durstig ist.
Da gab es für den Bürgermeister natürlich einen Petling-Schnaps.

Hm, also ganz ehrlich, sieht eher nach einem Brand als nach Grillen aus.
Die Mienen der Jury: Belustigt bis irritiert.

Währenddessen sammelten sich einige Majestäten an der Bühne, zum Beispiel die Blaubeer- und die Pfefferminzkönigin.

Die Thüringer Nadelprinzessin.

 
 
Es folgte der Auftritt unseres Mega-Teams. Die Glut war doch noch entfacht worden und es gab fünf Minuten Zeit, um das Grillgut der Jury auf der Bühne zu präsentieren.

Team Bratwurstland auf der Bühne.

Ein echter Hingucker. Die Speisen wurden als Cache-Behälter serviert.

Jury beim Probieren.

Und Suhl schaut zu.

Nach dem gelungenen Auftritt: Zufriedenes Orga-Team.

Die Suhler Grillzwerge bei ihrem Auftritt.

Die brachten sogar eine Tanzeinlage.

Und Män in Black haben gesungen und getanzt.


Jury müsste man sein: Den ganzen Tag Bratwurst essen - könnte ich auch!

Die Teilnehmer stellen sich einem Wissensquiz rund um die Bratwurst.

Kurz vor der Siegerehrung war ich nochmal am Stand der Zwerge. Ich hatte da so eine Vorahnung.

Siegerehrung - respektabler 4. Platz für das Mega-Team.

Tatsächlich - die Zwerge gewinnen!

Sieger mit Urkunde und Gewinnen.

Krönung des neuen Bratwurstkönigs: NORBERT.

Der König freut sich.

Faire Geste: Marcel vom Mega war einer der ersten Gratulanten.

Und schon wurde der Majestät gehuldigt.

Der neue und der alte König.

Der neue König...

...bekam viele Glückwünsche.

Ich nutzte dann die Gelegenheit für ein Foto mit der Wurstkönigin.
Das steht mir doch zu auf dem Weg zum Bratwurst-Event in Thüringen, oder?

Reichlich Prominenz in Suhl.
Ich habe es nicht bereut, zu dieser Veranstaltung in Thüringen gefahren zu sein. Niemand nimmt den Wettbewerb hier zu wichtig. Vielmehr sind alle mit Spaß dabei und feiern sich und die Thüringer Bratwurst. Diese Stimmung hat mir richtig gut gefallen.
 
Am späten Nachmittag kam ich zurück zum Stellplatz und bin gleich abgefahren. Seit Sonntagabend bin ich in Eisenach und will mich jetzt mal hier umsehen.  

Viele Grüße vom Stellplatz in Eisenach.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten