Donnerstag, 26. Juni 2014

Schreck am Morgen

Am heutigen Donnerstag (26.06.2014) hatte ich Urlaub. Ich wollte früh aufstehen, einkaufen und dann meinen Stellplatz ansteuern, wo ich bis Sonntag mit meinen Patenkindern die diesjährigen Rennen am Norisring ansehen und übernachten wollte.  Dann der Schreck am Morgen: Der rechte Hinterreifen war fast platt.
 
OK, dieses Jahr hatte ich schon die beiden Reifen vorne erneuert. Bei einem alten Wohnmobil muss eben ab und zu investiert werden. Die Hinterreifen waren aber erst für nächstes Jahr vorgesehen. Andererseits kann ich doch so nicht vier Tage am Norisring stehen. Dann ist der Reifen platt und ich komme am Sonntag nicht weg. Noch drei Stunden, dann kommen die Patenkinder!
 
In der aufkommenden Panik erinnerte ich mich an einen Reifenhändler in der Nähe, wo ich vor zig Jahren mal Winterreifen montiert bekam. Diesen Händler gibt es immer noch. Als ich ankam, war die Werkstatt mit einer Notbesetzung bestückt und im Verkauf war nur eine Dame von vier Verkäufern da. Haben die überhaupt Reifen im Lager, die für Wohnmobile geeignet sind? Na toll, geht das schief?
 
Nein! Die Reifen hatten sie da und ich kam sofort dran. 30 Minuten nach meiner Ankunft fuhr ich mit den neuen Hinterreifen wieder los. Man muss auch mal Glück haben!

Das SchmelliMobil beim Reifenwechsel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten