Sonntag, 13. März 2016

Hoorns Cache Event 2016 - Mega-Samstag

Am Samstag, den 5. März 2016 war der Haupt-Tag des Hoorns Cache Event 2016 gekommen und ich machte mich als einer von 1.200 Geocachern auf den Weg zum Event-Gelände. Was ich dort erleben durfte, möchte ich - wie so oft - in Bildern erzählen:
 
Signal, Lotty und ich beim Hoorns Cache Event 2016.
 
Am Morgen lachte die Sonne über Hoorn und trug zu einem gelungenen Event-Start bei:
 
Ankunft an der Event-Location.
 
Gleich neben dem Eingang hatte das Orga-Team Plätze für uns Geo Camper Friends reserviert - danke!
 
Kurz noch eine Stärkung und dann los.
 
Fahrräder, die man mieten konnte.
 
Am Eingang gab es schon den ersten Cache!
 
Jetzt aber rein!
 
Na, die kenne ich doch!
 
Bei der Registrierung ging es richtig flott.
 
Michelle, den traf ich in Eindhoven und hier ist er als Helfer dabei.
 
Gut gelaunte Helfer.
 
Erster Eindruck am Morgen beim Betreten der Halle.
 
Der Stand von Geocoin-Land.
 

Marc, Henning und Gerd von LASER ON TOP.

 
Am Kletter-Stand.
 
Kaum drin und schon werden Woodies getauscht.
 
Und hier wurde fleißig discovert!
 
Noch mehr Shops.
 
Kurz zurück im Wohnmobil: Drinnen 22, draußen 9 Grad.
Anfang März hätte es wirklich schlimmer kommen können!
 
Erster Blick in die Event-Tüte...
 
...und meine Einkäufe.
 
Dann war Besuch da:
Petra und Clemens von Nacht der Vulkane.
 
Zurück in der Halle, wo...
 
...inzwischen fleißig gerätselt, getauscht und gefachsimpelt wurde.
 
Ich traf Ruby vom Mega Geo Nord 2016 wieder...
 

... und schlenderte vorbei an weiteren Shops.

 
Sietse und Dennis vom Orga-Team bei der Begrüßung und klasse:
Die gab es in Niederländisch, Englisch und Deutsch (!).
 
Guter Besuch in Hoorns!
 
Kleines Dankeschön:
Dennis und Sietse mit dem Schmelli-Token.
 
Die Besucher kamen zum Teil...
 
...recht weit angereist.
 
Kurzer Blick vor die Halle.
 
Egal, wohin ich komme, Nacht der Vulkane ist schon da!
 
Die niederländischen Reviewer.
Von links: Diogenes (Rene), Neon Tetra (Marco), Geo Guy (Bas), Sus Antigoon (Josephine), GeoAwareNL (Jan),
Orga-Team (Sietse) und The 12th Man (Jost)
 
Von Geo Guy...
 
...und Sus Antigoon...
 
...bekam ich Tags - vielen Dank!
 
Im Eingangsbereich. Hier gab es Essen und Trinken.
 
Mit Lotty und Signal am Eingang.
 
Dann endlich ging es raus zum Cachen. Heute mit Lotty, Sylvia und Winnie.
 
Lotty und Winnie beim Loggen.
 
Cachen in Holland! ;-)
 
Unterwegs trafen wir natürlich viele andere Teams.
 
Hier lagen einige, der Caches, die extra für das Mega 2016 gelegt wurden.
 
Zurück im Raum mit den Lab-Caches.
(sorry, da war die Cam noch etwas beschlagen)
 
Für das Erinnerungs-Foto. Warum habe ICH eigentlich keines gemacht? Schlamperei!
 
"Birre's High Quality TBs" in Hoorn.
 
Dennis und Sietse moderieren zum Abschluss noch die Verlosung.
 
Das ist mir auch noch nie passiert:
Schmelli findet Erwähnung im Programmheft - danke!
 

Mein Fazit

 
Nach langer Zeit war ich endlich wieder bei einem Mega und in Hoorn wurde mit erneut bewusst, weshalb ich immer so gerne zu Groß-Events fahre: Bekannte und unbekannte Cacher treffen, bei den Händlern vorbei bummeln, und sehen, was der Veranstalter sich hat einfallen lassen. Dazu kommt aber noch ein weiterer, für mich wichtiger, Aspekt: Große Events führen mich immer zu Orten, an denen ich zuvor noch nie gecacht hatte. Und gerade hier hatte Hoorn sehr viel zu bieten: Da dieses Mega ja schon in den Vorjahren statt gefunden hatte, gibt es dort eine hohe Cachedichte. Zusätzlich wurden am Event-Tag 20 neue Dosen gepublisht. Wir waren mit den Fahrrädern cachen und erlebten neben der Dosensuche auch einen schönen Ort mit einem liebenswerten Hafen, wo ich mein Hobby mit dem Sightseeing sehr gut kombinieren konnte. Es hat Spaß gemacht, in Hoorn zu cachen!
 
Nicht nur beim "The day before" am Freitag, sondern auch beim Haupt-Event erlebte ich ein sehr freundliches und unaufgeregtes Orga-Team, das uns ein perfektes Event-Wochenende bereitet hat. Man hat sich als Gast immer willkommen gefühlt und traf überall auf hilfsbereite Organisatoren und Helfer.
 
Sietse hat mir hinterher erzählt, dass das Orga-Team das Event selbst auch genossen und sich sehr über die lange Schlange am Eingang sowie die erwartungsfrohen Gesichter kurz vor der Eröffnung gefreut hat. Die gute Stimmung während dieses Geocaching-Festes und die vielen enthusiastischen Event-Teilnehmer seien der Lohn gewesen, den man sich als Veranstalter wünscht.
 
Mir hat es in Hoorn sehr gut gefallen und für mich steht fest, dass ich 2017 zum GC6BHBR wieder kommen werde. Dann wird dieses Mega Ende März statt finden und vielleicht noch angenehmere Temperaturen bieten.
 
 
Schmelli sagt danke an das gesamte Orga-Team und an alle, die Euch geholfen haben, für ein sehr schönes Event-Wochenende in Hoorn!

Keine Kommentare:

Kommentar posten