Freitag, 23. Mai 2014

Nord-Ostsee-Kanal und Schleuse Brunsbüttel

Von Hamburg ging es heute weiter in den Norden. Mein erstes Ziel war Brunsbüttel. Hier gibt es eine Schleuse, durch welche die Schiffe in den Nord-Ostsee-Kanal einfahren. Diese Wasserstraße ist eine der meistbefahrenen der Welt. Sie ist 98 Kilometer lang und endet in Kiel. Dort gelangen die Schiffe dann in die Ostsee.

Auf dem Weg zur Aussichtsplattform
gab es schon den ersten Blick auf ein Schiff in der Schleuse.
 
Blick vom Hafen an der Schleuse auf den Kanal.
 
Als ich heute hier war, konnte ich zwei Schiffe
in der Schleuse beobachten. Das hier ist die "Pollux".
 
In den engen Schleusenbecken,
gilt da oben auf der Brücke bestimmt höchste Konzentration.
 
Bald war die Schleusung geschafft,
und das Tor zur Nordsee öffnete sich.
 
Die "Thun Gothia" 
verlässt die Schleuse und nimmt Kurs auf die Nordsee.
 
Info-Tafel zur Schleuse.
 
Interessant fand ich das Schleusenradar.
Hier gibt es Informationen zu jedem Schiff.
Das ist ein Frachter von den Bahamas.
 
Gleich an der Schleuse gibt es ein Museum
und einen Info-Point.
 
Dann machte ich noch eine kleine Wanderung
in Richtung Nordsee und warf einen
Blick zurück auf die Schleuse. 
 
Schmelli und die "Orabothnia" aus Gibraltar.
Die sollte mir heute noch einmal begegnen.
 
Blick auf die Nordsee:
Ein 275 Meter langes Containerschiff.
Die "Venezia".

Keine Kommentare:

Kommentar posten