Donnerstag, 4. September 2014

Mein Weg in die Slowakei




Pünktlich – wie geplant – war ich heute (4. September 2014) um 8:00 Uhr
bei LIDL in Manching. Dort habe ich die Lebensmittel- und Getränke-Vorräte
aufgefüllt. Und dann ging es los, auf die letzte große Tour 2014!

Der Weg in die Slowakei! Über Landshut, Passau bis Wien kam ich prima
durch, bevor ich mich in Wien dann mal sauber verfahren habe. Ich stellte fest,
dass so ein TomTom scheinbar auch nicht allwissend ist! ;-)

Aber ich kam trotz Umweg (8 Kilometer) zügig voran.

In der Slowakei, nach dem Vignetten-Kauf, durfte ich erleben, dass man
auf den dortigen Landstraßen dann doch etwas vorsichtiger fahren sollte. Hui,
Bodenwellen gibt’s da, eine wahre Pracht!

Aber dann war ich wirklich da, auf der angestrebten Halbinsel an der
Donau, südlich von Bratislava. Bei meiner Ankunft auf dem Gelände des
Geocacher-Treffens war nur ein weiteres Wohnmobil da,  und zwei Zelte. Im Camping-Bereich hatte ich
also freie Auswahl. Und ich fand einen superschönen Platz: Ich stehe jetzt 30
Meter von der Bühne entfernt, wo morgen und übermorgen das Abendprogramm
stattfinden wird. Klasse, da stelle ich meinen Stuhl raus und habe beste Sicht
und bestimmt viel Spaß. Aber auch heute Abend schon waren die Sound-Checks
recht imposant!

Gleich nach der Ankunft habe ich an der Donau meinen ersten Geocache in
der Slowakei gefunden. Danach gab es leckeres Gegrilltes. Tja, was soll ich
sagen? Der Start in den Urlaub war perfekt!

Die Slowaken hier sind alle fleißig beim Aufbau und ich habe das
Gefühl, dass das Event von der Organisation und von der Location her ein
richtiges Erlebnis werden wird. Ich freue mich schon jetzt, bevor es in den
Alkoven zum Schlafen geht.

564 Kilometer waren es heute von Manching bis hierher. Fröstelnd im
Pullover bin ich losgefahren, aber das Wetter wurde immer besser und ich habe
unterwegs viel Sonne gesehen. Hm, Montag habe ich in Manching noch die Heizung
angestellt…

Heute Abend saß ich im T-Shirt vor dem Wohnmobil. Jetzt habe ich
wirklich Urlaubsstimmung. Und ich bin froh, dass ich hier her gekommen bin!

Mindestens bis Sonntag werde ich hier bleiben. Und dann? Mal sehen!
Über Slowenien will ich ja noch nach Kroatien. Aber das ist heute noch weit
weg. Ich freue mich auf morgen beim Mega-Event in der Slowakei! Um 12.00 Uhr
geht es hier auch offiziell los!

Gute Nacht nach Deutschland!
Das frisch gewaschene SchmelliMobil am Stellplatz vor der Bühne in der Slowakei.



Auf der Anreise - ein Kilometer noch, dann bin ich in der Slowakei.



Äh, wie, was? Auf was muss ich hier alles aufpassen?
Ich war vorbereitet und finde das Wichtigste nicht wirklich sofort auf dem Schild:
0,0 Promille und tagsüber Licht an!



Wir sind im Endanflug - immer geradeaus nach Bratislava!




Angekommen! Hinter mir die Bühne, vor mir das Ufer der Donau.



Beim abendlichen Spaziergang, vorbei an diesem Denkmal...


...am Damm entlang.


Und da war's! Hier fand ich meinen ersten Cache in der Slowakei!

Keine Kommentare:

Kommentar posten