Montag, 15. September 2014

Pula - Kroatien/Istrien

Nach dem beeindruckenden Besuch am Limski-Kanal führte mich mein Weg in den tiefen Süden der istrischen Halbinsel, genauer gesagt in die Stadt Pula. Dort erlebte ich eine Zeitreise in das alte Rom mit Tempeln und Ampitheater. Die Schönheit dieses Ortes genoss bereits der römische Kaiser Augustus, der hier nicht nur zur Sommerfrische weilte, sondern auch sein Reich regierte.
 
Heute ist Pula eine Wirtschaftsmetropole und die größte Stadt Istriens.
 
Schmelli am Ampitheater von Pula.

Kathedrale Sv Marija.

Augustustempel in der Nordwestecke des römischen Marktplatzes.

Gleich daneben das mittelalterliche Rathaus

Rimski Mosaik - es wurde erst im Jahr 1959 beim Bau eines Wohnhauses entdeckt.
Das war einst der Fußboden einer römischen Villa.

Sergiusbogen.

Trznica - die Markthalle aus dem Jahr 1903. Sie wurde aus Gusseisen und Glas errichtet.

Doppel-Stadttor Porta Gemina.

Die Arena aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. ist das sechstgrößte Ampitheater der Welt.
Es hat die Form einer Elipse und eine Größe von 132 x 105 Meter!

Früher gab es Platz für 23.000 Besucher.
Heute sehen sich bis zu 5.000 Zuschauer Opern, Konzerte und das internationale Filmfestival an.

Und dann war mein Stadtrundgang auch schon wieder beendet. Jetzt aber schnell zum Stellplatz!

Außentemperatur: 32,5 Grad bei der Ankunft bei Camping Indije - nichts zu meckern!

Und das war heute mein Traum-Stellplatz!

Schöner Blick aus dem Heckfenster.

Und zum Abschluss des Tages schon wieder so ein toller Sonnenuntergang!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten