Mittwoch, 10. September 2014

Pause in Savudrija

Heute Nacht gab es Sturm, Gewitter und Regen. Auch das Meer machte bei dem Wellengang richtig Getöse. Deshalb schlief ich etwas unruhig. Als ich am 10.09.2014 aufwachte, regnete es noch immer. Für den Tag war weniger als eine Stunde Sonne angesagt und reichlich Regen. Ab morgen soll es besser werden, sagt wetter.com.
In Anbetracht dieser Prognose entschloss ich mich, einen Tag Pause einzulegen. Ich werde den  weiteren Tourenverlauf planen, Tagebucheinträge schreiben und Fotos auswählen.
 
Es ist schon etwas ausschweifend, wenn ich meine Weiterreise plane. Zuerst schaue ich in dem einen Wohnmobilführer (von Rainer Höh) nach. Da gibt es tolle Karten (auch einzelner Orte mit den Sehenswürdigkeiten) und Informationen über Stell- sowie Parkplätze. Im Wohnmobilbuch von Silvia Sussmann und Peter Simm gibt es die besseren kulturellen Tipps. Das ADAC-Tourenset ergänzt meine Planung. Außerdem ist der ADAC-Campingführer ein wichtiges Nachschlagewerk, um mich über die Campingplätze detailliert zu informieren. Und das alles muss dann noch mit dem einen oder anderen Geocache in Einklang gebracht werden. Ja, genau! Zeitraubend, aber es macht mir eine Menge Spaß!
 
Auf Wettervorhersagen sollte man sich nicht verlassen. Ab dem frühen Nachmittag war die Sonne teilweise wieder da. Es war trocken und es wurde noch ein angenehmer Tag.
 
Auf diesem Campingplatz herrschte heute Aufbruchsstimmung! Gestern noch, bei meiner Ankunft, war ich froh, einen Platz zumindest in der zweiten Reihe zu bekommen. Heute klaffen in der ersten Reihe riesige Lücken. Sind die alle weitergezogen oder schon auf dem Heimweg? Die Ferien gehen zu Ende. Könnte es sein, das die Plätze in den nächsten Tagen leerer werden? Komme ICH dann an die Traumplätze, ganz vorne am Meer? Ich bin echt gespannt!   
 
Morgen jedenfalls geht es weiter. Umag, Novigrad und Porec stehen als nächste Ziele auf der Liste. Mal sehen, wo ich morgen Abend einschlafen werde!
 
Immer noch schön dieser Ausblick.

Kroatische Würstchen.

Mahlzeit!

Beim Planen der nächsten Tage.

Mein kroatisches Geld.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten