Samstag, 13. September 2014

Porec

Inzwischen vertraue ich der IPhone-Wetter-App, bis hin zur stundengenauen Vorhersage. Am Vormittag des 13. September 2014 war es noch bewölkt, aber um die Mittagszeit sollte die Sonne sich laut App zeigen. Genau so war es und ich machte mich um 12:00 Uhr auf, um mir die Stadt Porec anzusehen.
 
Porec hat einen hohen Bekanntheitsgrad bei Touristen und ist nicht nur ein bedeutendes Badezentrum des Landes, sondern mit seiner Altstadt auch ein Schmuckstück der Küste Istriens. Die Altstadt steht auf einer Landzunge, sie gefällt mit ihren verwinkelten Gassen, prachtvollen Fassaden und ihr Grundriss hat sich seit gut 2.000 Jahren nicht verändert. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Euphrasius-Basilika auf dem 6. Jahrhundert mit alten Mosaiken, von deren Glockenturm ich eine wunderschöne Aussicht genießen durfte.

Herrlicher Ausblick über Porec.

Vom Campingplatz ging es kerzengerade rein in die Stadt.

Auf dem großzügigen Wohnmobilparkplatz stellte ich das SchmelliMobil ab.

Nach einem kleinen Fußweg lief ich auf die Altstadt von Porec zu.

Am Hauptplatz (Trg Slobode).

Rundgang um die Altstadt an der Stadtmauer.

Blick auf den Hafen.

Die 2.000 Jahre alte Hauptstraße.


Eingang zum UNESCO-Wltkulturerbe - die Euphrasius-Basilika.

Dort habe ich mich um gesehen und stieg...

...auf den Glockenturm,...

...wo es herrliche Blicke auf die Stadt,...


...das Ufer,...

...und das Meer gab.

Eine der zahlreichen Mosaike.

Im Inneren der Basilika,

Das Romanische Haus in Porec.

Schmelli am Hafen.

Nach einem schönen Tag in Porec bin ich nach Vrsar weitergefahren.
Das ist der Strand bei meinem nächsten Stellplatz in Vrsar.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten